QUEER_MUSIC          

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand et Anglais Américain. Pour le confort de l’utilisateur, le contenu est affiché ci-dessous dans la langue par défaut du site. Vous pouvez cliquer l’un des liens pour changer la langue du site en une autre langue disponible.

PROJEKT_BAND  für Frauen* und Queers
(regulärer Termin: mittwochs 16:30 bis 18:00 Uhr)
Spieler_innen und Sänger_innen unterschiedlicher Levels und Vorerfahrungen können ihren Platz finden. Es werden Stücke verschiedenster Stile gespielt und für die jeweilige Besetzung bearbeitet und arrangiert. Auch eigene Songs können entwickelt werden. Es gibt viele Inputs, eigene Ideen können aber auch eingebracht werden. Anregungen zur Improvisation fließen mit ein. Die PROJEKT_BANDS finden jeweils einmal wöchentlich statt.
Derzeit gibt es Spieler_innen auf diesen Instrumenten:
Geige, Klarinette, Sopran-Saxofon, Tenor-Saxofon, Trompete, Akkordeon, Gitarre, Bass, Drums
Diese und alle anderen Instrumente sind willkommen, derzeit allerdings nur in vorbereitenden Einzelsettings!

Für nähere Infos bitte Kontakt aufnehmen: frizu@gmx.de   030-30764918   0176-20332076

 

Kleingruppen im Aufbau:

IMPROVISATION FÜR KLASSIKER_INNEN für Frauen* und Queers
Wer ein klassisches Instrument lernt oder gelernt hat, hat eine Vielzahl von Fähigkeiten mit auf dem Weg bekommen. Improvisation hat jedoch meist einen eher geringeren Stellenwert. Oft hindert eigene Glaubensätze wie „Das kann ich nicht“ den Zugang dazu. Durch einfache Spielideen können derartige Hemmungen gut abgebaut werden. Dies kann für Bläser_innen und Sänger_innen derzeit in Einzelsettings und perspektivisch in Kleingruppensettings passieren, für alle andern bereits jetzt in Kleingruppen.

SAXOPHON für Frauen* und Queers
Saxophon ist ein wunderbares Instrument. Anfänger_innen können bereits in kürzester Zeit befriedigende Klänge produzieren. Die Klangnuancen lassen sich aber auch unendlich verfeinern. In einer Gruppe von Saxophonen ergibt sich ein toller Gesamtsound, bei dem manchmal alle Instrumente miteinander verschmelzen, aber auch Eigenheiten hervortreten können. Und in der Gruppe spielen macht einfach Spaß. Derzeit finden Einzelsettings in Vorbereitung zu Kleingruppen statt.

URBAN_BRASS für Frauen* und Queers
Für Spieler_innen von Blasinstrumenten gelten derzeit strengere Bestimmungen. Doch gerade für Blasinstrumente ist es oft weniger befriedigend, alleine zu spielen. In Vorbereitung auf zu erwartende Lockerungen werden bereits jetzt in Einzelsettings Grundlagen für eine spätere Kleingruppe gelegt. Stilistisch liegt ein Fokus auf Pop, aber auch andere Stile und Experimentelles fließen mit ein. Anregungen für Improvisation und das Spielen ohne Noten finden ihren Platz.